Grundlagen - Weinmann barrierefrei

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Darum sollten PDF-Dateien barrierefrei sein!
Viele Faltblätter, Broschüren oder Formulare werden im Internet als PDF-Dateien zum Download angeboten, denn PDF-Dateien haben den Vorteil, dass sie auf unterschiedlichen Systemen mithilfe des kostenlosen Adobe Reader® originalgetreu betrachtet werden können. Zudem bietet der Adobe Reader® auch die Möglichkeit der Sprachausgabe. Dadurch können Informationen sehr vielen Menschen zugänglich gemacht werden. Neben Sehbehinderten und Menschen mit Altersleseschwäche gehören hierzu auch Analphabeten. Barrierefrei bedeutet: zugänglich für alle. Die sprachliche Umsetzung, sei es mit der Sprachausgabe oder einem Screenreader, funktioniert nur mit barrierefreien PDF-Dateien.

Aber das ist noch nicht alles:
Barrierefreie PDF-Dateien
• passen sich im Umfließen-Modus der jeweiligen Bildschirmgröße an hiervon profitieren die Nutzer von Tablets und Smartphones,
• sind für Suchmaschinen optimal lesbar,
• sind eine ausgezeichnete Basis für die Veröffentlichung als E-Book.

Wann ist eine PDF-Datei barrierefrei?
Eine PDF-Datei ist erst dann wirklich barrierefrei, wenn ihr Inhalt von den Leseprogrammen vollständig und vor allen Dingen verständlich erfasst werden kann.
Es genügt daher nicht, lediglich Tags hinzuzufügen. Und auch wenn eine PDF-Datei die PAC-Prüfung besteht, ist das noch keine Garantie, dass die Datei auch wirklich barrierefrei ist.
Video-Tutorial: Einführung barrierefreie PDF
Eine Einführung zu den Grundlagen von barrierefreien PDF-Dateien sowie den gesetzlichen Anforderungen können Sie sich hier ansehen:
Weitere Video-Tutorials,
wie zum Beispiel die Schulung zu "Barrierefreie PDF-Dateien Grundlagen", vermitteln Ihnen Fachwissen und geben konkrete Anleitungen.

 
Copyright 2017. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü