Prüfung - Weinmann barrierefrei

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Was muss eine barrierefreie PDF-Datei erfüllen?

  • Sie muss getagged sein (Strukturinformation wie z.B. Überschriften, Absätze)
  • Die Schriftvergrößerung muss funktionieren (Umfließen-Funktion)
  • Die Acrobat-Funktion „Vollständige Prüfung“ darf keine schweren Fehler finden
  • Tagstruktur muss eine sinnvolle Reihenfolge haben (v.a. bei mehrspaltigen Dokumenten)
  • Bilder müssen sinnvolle Alternativtexte haben
  • Tabellen müssen richtig ausgezeichnet sein
  • Lesezeichen müssen Überblick über Inhalt ermöglichen
  • Inhalte müssen sinnvoll strukturiert sein
  • Hauptsprache muss angegeben sein

So können Sie überprüfen, ob eine PDF-Datei barrierefrei ist

1. Zunächst muss die „Vollständige Prüfung“ von Adobe Acrobat® das Ergebnis „Es wurden keine Probleme in diesem Dokument gefunden.“ liefern.
2. Dann geht es weiter mit PAC (PDF Accessibility Checker). Diese kostenlose Software beinhaltet bereits Anforderungen des Standards PDF/UA (Universal Accessibility). Der Prüfbericht ist wesentlich detaillierter.

Beide Programme nehmen technische Prüfungen vor, garantieren aber bei Fehlerfreiheit nicht zwingend eine wirklich barrierefreie PDF-Datei. Hierzu bedarf es nach wie vor einer einschätzenden Nachprüfung, da zum Beispiel kein Programm bewerten kann, ob die Alternativtexte zur Beschreibung eines Bildes allgemein verständlich sind.

Unser Video-Tutorial "Barrierefreie PDF-Dateien prüfen" erklärt Ihnen Schritt für Schritt auf was Sie achten müssen.
 
Copyright 2017. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü